I. Die JU in den Kinderschuhen – die Anfangsjahre

Die JU in den Kinderschuhen

Bereits kurz nach Ende des 2. Weltkrieges vollzog sich Ende 1945 landesweit die Gründung der CSU.

[weiterlesen]

II. Die 50er Jahre

Die 50er Jahre

Mitte der 50er Jahre übernahm dann Josef Ernstberger aus Münchenreuth bei Waldsassen die Kreisvorstandschaft der JU.

[weiterlesen]

III. Aufschwung in den 60er Jahren

1963-1969 war Alfons Schmid aus Pechbrunn Kreisvorsitzender der JU: Dank seines großartigen Einsatzes stieg die Mitgliederzahl der JU alleine im Altlandkreis Tirschenreuth auf bis zu 1140 Mitglieder an.

[weiterlesen]

IV. Die JU nach der Gebietsreform

Die JU nach der Gebietsreform

Im Jahr 1969 begann die Ära Dietz im Landkreis. Ernst Dietz war einer der erfolgreichsten JU-Kreisvorsitzenden. 

[weiterlesen]

V. Anfänge der JU im Altlandkreis Kemnath

Anfaenge der JU im Altlandkreis Kemnath

Die ersten Gehversuche der Jungen Union im Altlandkreis Kemnath gehen bereits auf das Jahr 1949 zurück. 

[weiterlesen]

VI. Herbert Rubenbauer 1977-1983

Herbert Rubenbauer 1977-1983

In den Jahren 1977 bis 1983 führte Herbert Rubenbauer aus Ebnath den JU-Kreisverband Tirschenreuth an.

[weiterlesen]

VII. Toni Dutz 1983-1991

Toni Dutz 1983-1991

Dank der engagierten Arbeit von Herbert Rubenbauer und seiner Vorstandschaft zählte der JU-Kreisverband Anfang 1983 801 Mitglieder in zwanzig Ortsverbänden. 

[weiterlesen]

VIII. Gerhard Kraus 1991-1997

Gerhard Kraus 1991-1997

„Es war eine sehr spannende Zeit.“ erinnert sich Gerhard Kraus zurück. Kaum vier Wochen im Amt als JU-Kreisvorsitzender trat Landrat Franz Weigl im April 1991 aus gesundheitlichen Gründen zurück.

[weiterlesen]

IX. Roland Grillmeier 1997-2003

Roland Grillmeier 1997-2003

Einen der größten Erfolge in der Geschichte des Kreisverbandes ebnete der Weg zu den Kommunalwahlen bis zum Jahr 2002.

[weiterlesen]

X. Thomas Völkl 2003-2005

Thomas Völkl 2003-2005

Im Mai 2003 trat Thomas Völkl aus Kemnath die Nachfolge von Roland Grillmeier als JU-Kreischef an. 

[weiterlesen]

XI. Benjamin Zeitler 2003-2011

Benjamin Zeitler 2003-2011

Im Jahr 2005 übernahm Benjamin Zeitler von Thomas Völkl das Amt des Kreisvorsitzenden. 

[weiterlesen]