X. Thomas Völkl 2003-2005

Thomas Völkl 2003-2005

Im Mai 2003 trat Thomas Völkl aus Kemnath die Nachfolge von Roland Grillmeier als JU-Kreischef an. Er konnte den Verband erfolgreich weiterführen. So war der Kreisverband zum Jahreswechsel mit über tausend Mitgliedern der größte in ganz Bayern.

Zusammen mit vielen engagierten Mitstreitern konnte viel bewegt werden. Weitere vier Ausgaben der “Zukunftswerkstatt” wurden im Landkreis verteilt, ein Lehrstellenspiegel wurde erstellt und eine Unterschriftenaktion gegen die Streichung der GA-Grenzlandfördermittel durchgeführt. Der JU-Bundesvorsitzende Philipp Mißfelder besuchte den Kreisverband und man beschäftigte sich intensiv mit dem Kreishaushalt und der Situation der Kreismusikschule.

Ein Schwerpunkt bildete das Thema Europa. So war man Ausrichter der Welcome-Party des JU-Landesverbandes zur Aufnahme der osteuropäischen Staaten in die EU, man organisierte Fahrten nach Prag und Straßburg, entwickelte einen intensiven Kontakt zu den tschechischen Jungen Konservativen und brachte sich stark in den Europawahlkampf ein.

„Es war eine große Ehre, diesem großartigen Verband vorstehen zu dürfen!“, so Völkl rückblickend. Die Zusammenarbeit in der Vorstandschaft und mit den Ortsverbänden sei hervorragend gewesen. Mit Völkls Wahl zum JU-Bezirksvorsitzenden im Jahr 2005 stellte der Tirschenreuther Kreisverband zum ersten Mal diesen wichtigen Posten. Völkl trat dann innerhalb des selben Jahres als Kreisvorsitzender zurück, um sich auf seine neue Aufgabe zu konzentrieren.