JU-Exkursion in die tschechische Hauptstadt Prag

Pragreise vom 10. bis 11. August 

Seit dem Fall des Eisernen Vorhangs hat sich viel getan in den bayerisch-tschechischen Beziehungen. Insbesondere seit dem EU-Beitritt der Tschechischen Republik 2004 ist das Land nicht nur zu einer der wirtschaftlich am stärksten wachsenden Regionen Europas aufgestiegen, sondern nimmt auch einen Spitzenplatz unter Bayerns Handelspartnern ein. Als Grenzregion kommt unserer Heimat in diesen Beziehungen eine besondere Rolle zu. 

Darum informieren wir uns aus erster Hand und wollen nach unserer grenzüberschreitenden Klausurtagung im neuen Oberzentrum Waldsassen-Eger einen Schritt weiter über den Tellerrand hinausblicken. Mit Unterstützung unseres Landtagsabgeordneten Tobias Reiß haben wir einen zweitägigen Besuch der tschechischen Hauptstadt Prag organisiert, zu dem wir Euch ganz herzlich einladen! 

Dabei werden wir bereits am Freitag die Gelegenheit haben, die bayerische Vertretung in Prag zu besichtigen und von der Arbeit unserer Landesvertreter und der bayerisch-tschechischen Zusammenarbeit zu erfahren. Einmalig ist aber auch, dass wir in die Deutsche Botschaft unterhalb der Prager Burg eingeladen sind, wo sich 1989 die geschichtsträchtigen Szenen rund um die DDR-Flüchtlinge und den deutschen Außenminister Hans-Dietrich Genscher zugetragen hatten. Am Samstag lassen wir den Besuch mit einer Stadtführung und Zeit zur freien Verfügung ausklingen. Das Programm ist bewusst nicht zu straff, damit neben den vielen Informationen auch der Spaß nicht zu kurz kommt. 

Nachdem die Plätze begrenzt sind, gilt bei der Anmeldung das Windhundprinzip.

Anmeldung bei Christoph Hampel unter christoph.hampel@ju-tir.de . 

Achtung: Die Anreise ist selbst und auf eigene Kosten zu organisieren.

Bahn: Von Eger gibt es eine direkte Zugverbindung für kleines Geld. Details über idos.cz oder bahn.de

Auto: Es empfiehlt sich der bewachte (und günstige) Parkplatz: „P+R Ringhofferova“ (Stadtteil Zličín). Autobahn Nürnberg – Prag, erste Ausfahrt (ihr seht IKEA) abfahren und der Straße folgen. Nach wenigen hundert Metern und 3 Ampeln rechts in die Ringhofferova abbiegen. Von dort aus mit der Metro Zlicin in die Stadt (24 Stunden Ticket kostet 110 Kronen und gilt für alle Verkehrsmittel für die nächsten 24 Stunden).

Organisationsleitung: Stefan Riebl, Christoph Hampel, Johannes Klinger, Sandra Kellermann, Matthias Grundler