"Generationswechsel" bei der JU Wiesau

Vorstand JU Wiesau

Die Junge Union verjüngt sich selbst. Für Michael Dutz, der zehn den CSU-Nachwuchs leitet, rückt Florian Distner nach.

Die Junge Union ist noch jünger geworden. Kreisvorsitzender Matthias Grundler aus Falkenberg sprach gar von einem "Generationenwechsel", der sich nach den Neuwahlen vollziehen werde. Grundler schwor die JU auf kommende Aufgaben ein. "Ganz werde ich mich nicht zurückziehen", versprach Michael Dutz, der das Amt des Vorsitzenden seit 2008 inne hatte und seinen Posten nun zur Verfügung stellte. Er wird als stellvertretender Vorsitzender weiter "mitmischen". Damit machte er den Weg frei für Florian Distner, seinem Nachfolger, der künftig die JU Geschicke vor Ort bestimmen wird. Neu im Vorstand sind Kassier Lukas Lober, Schriftführer Peter Konrad und Ortsgeschäftsführer Flavio Schatzberger.

Mit seinem letzten Bericht als Vorsitzender konnte Michael Dutz einen umfassenden Überblick über das Geleistete vorlegen. Dem Anlass entsprechend wollte er doch ein wenig tiefer zurückblicken, spannte Dutz einen weiten Bogen seiner langjährigen Amtsperiode.

"Ich scheide mit einem lachenden, aber auch mit einem weinenden Auge", zog Dutz sein Resümee und betonte, dass die JU auch weiterhin ihre Ziele gemäß der Satzung verwirklichen werde. "Die Arbeit hat mir immer Spaß gemacht." Viele Freundschaften seien geschlossen worden. Man habe inzwischen einen Stand von 81 Mitgliedern erreicht, zog er zufrieden Bilanz. Das sei eine Basis, auf die man aufbauen könne. Er fasste zusammen: "Wir haben immer im Team gearbeitet." Vieles habe man erreicht. "Ich habe viel Herzblut in meine Arbeit gesteckt", bekannte der scheidende Vorsitzende beim "Generationswechsel" und mit Blick auf das anstehende Mitgliedervotum.

Soziales Engagement

"Die Leute freuen sich schon darauf", erinnerte Michael Dutz auch an das bekannte "Markenzeichen" der JU: Die alljährliche Christbaumabholaktion. Die dafür erhaltenen Spenden werden an soziale Einrichtungen weitergereicht. Dutz ließ weitere Beispiele der sozialen Einstellung folgen. Das Engagement werde positiv bewertet, fuhr er fort. Alle Jahre unterstützt die JU den Fasching der Selbsthilfegruppe Behinderte-Nichtbehinderte im Wiesauer Pfarrheim: "Wir überreichen eine Spende, personelle Unterstützung leistet man bei der Bewirtung." Dutz ließ dabei auch den Seniorenfahrdienst, ebenso die Beteiligung am Bürgerfest anklingen und erinnerte an die Starkbierabende gemeinsam mit "Al Bundy", die - wie er aber bedauerte - nicht mehr im Veranstaltungsprogramm der Gemeinde zu finden seien. Anklang finde zudem das Zoiglfest im Hof beim "Stefflwirt".

Wiesau sei eine "JU Hochburg", bescheinigte JU-Kreisvorsitzender Matthias Grundler. Die Junge Union vor Ort sei stets auch mit dem Namen "Dutz" verbunden, erinnerte er an die bisherigen Vorstandmitglieder aus den Reihen der Familie. Den von Michael Dutz jahresübergreifenden Rückblick würdigte er als durchaus "gerechtfertigt". Mit Blick auf die Neuwahlen und die Liste der vorgestellten Kandidaten lobte der designierte Wahlleiter die gute Vorarbeit. "Für jeden Posten gibt es Bewerber".

Wir tun gut daran, junge Leute in die Kommunalpolitik einzubinden, erinnerte Bürgermeister Toni Dutz an jene, die sich aus den Reihen der JU aktuell, aber auch schon früher, als Markträte aktiv beteiligten. "Die Zukunft liegt in euren Händen", fügte Toni Dutz hinzu. Geselligkeit, Kameradschaft und politisches Engagement zeichne die Gemeinschaft aus.

Vorstand und Delegierte

Das Ergebnis der Neuwahl: 1. Vorsitzender Florian Distner, 2. Vorsitzender Michael Dutz, weitere Stellvertreter Sophie Hecht und Maria Bauer, Schatzmeister Lukas Lober, Schriftführer Peter Konrad, stellvertretender Schriftführer Alexander Hegen, Beisitzer Patricia Hecht, Marcel Rahn, Marco Englmann, André Englmann, Patrick Haubner, Alexander Konrad, Jonas Gebhard, Felix Schmidt und Michael Wolfrum. Die Kasse prüfen Peter Thoma und Lars Saller.

Delegierte für die Kreisversammlung der Jungen Union sind Florian Distner (von Amts wegen nominiert), Antonio Schatzberger, Michael Dutz, Sophie Hecht, Lukas Lober, Alexander Hegen, Peter Konrad, Flavio Schatzberger, Jonas Gebhard, Maria Bauer sowie Lars Saller.

(Quelle: onetz.de, 29.04.2018)