Gute Chancen für die Jugend im Landkreis – Junge Union erstellt wieder Lehrstellenspiegel

Gute Chancen für die Jugend im Landkreis – Junge Union erstellt wieder Lehrstellenspiegel

Die mittlerweile sechste Auflage des Lehrstellenspiegels für den Landkreis Tirschenreuth stellten JU-Kreisvorsitzender Benjamin Zeitler und der Leiter des Arbeitskreises Wirtschaft & Bildung Mario Rabenbauer in Tirschenreuth dem Vorsitzenden des Kreisjugendrings (KJR) Jürgen Preisinger vor.

Mit 256 Ausbildungsplätzen zum 01.09.11 konnte ein neuer Rekord verzeichnet werden. Auch für 2012 sind bereits 24 Ausbildungsplätze gemeldet worden. „Dies belegt bereits, dass der Fachkräftemangel auch bei uns Realität wird und die Firmen vorsorgen“, schlussfolgert Mario Rabenbauer. 
Der Lehrstellenspiegel schafft Transparenz und hilft den Schulabgängern dabei, einen Ausbildungsplatz in ihrer Heimat zu bekommen. Er zeige laut Zeitler deutlich, wie vielfältig und zahlreich das Angebot in Tirschenreuth sei. Seinen Dank richtete Kreisvorsitzende an die vielen Firmen, die mit der Meldung ihrer Lehrstellen dieses Angebot erst möglich machen. „Wir hoffen, damit einen kleinen Beitrag geleistet zu haben, dass junge Menschen in unserem Heimatlandkreis eine Stelle finden“, so Benjamin Zeitler.
Bereits Anfang Februar wurde der Lehrstellenspiegel rechtzeitig vor den Zwischenzeugnissen an allen Schulen im Landkreis verteilt, zwei Teams des JU-Kreisverbandes haben dabei die Schulen besucht. Der Arbeitskreisleiter Mario Rabenbauer freut sich, dass der Lehrstellenspiegel mittlerweile zur festen Einrichtung geworden ist und von den Schulen bereits freudig erwartet wird. 
Der KJR-Vorsitzende Jürgen Preisinger bedankte sich für den Einsatz für die Jugend und freute sich vor allem darüber, dass auch viele Ausbildungsplätze für Hauptschüler dabei sind. „Dieses Angebot ist eine wertvolle Hilfe für unsere Jugend“, lobte Preisinger den Lehrstellenspiegel. 
Die Ausbildungsangebote sind auch im Internet unter www.ju-tir.de/lehrstellenspiegel abzurufen.