Image unter der Lupe

Image unter der Lupe

JU-Kreisverband: Neuer Arbeitskreis thematisiert regionales Bewusstsein

Neusorg. (sek) Keine zwei Wochen nachdem der JU-Kreisverband Tirschenreuth eine neue Führungsmannschaft gewählt hatte, traf sich das Gremium in Neusorg zu seiner konstituierenden Sitzung. Dabei stand für den neuen Kreisvorsitzenden Bernhard Söllner die Besetzung der Arbeitskreise im Mittelpunkt. Mario Rabenbauer aus Waldershof wurde in seinem Amt als Geschäftsführer einstimmig bestätigt.

Söllner dankte dem Ortsverband Waldsassen für die gelungene Organisation der Kreisversammlung und betonte, dass er sich auf die Arbeiten und Aktionen im Kreisverband und im Landkreis freue. Um das Vorstandsteam zu vervollständigen, wurde Mario Rabenbauer aus Waldershof wieder zum Geschäftsführer gewählt. „Er leistet hervorragende
Arbeit und ist immer für den Kreisverband da“, lobte der Kreisvorsitzende den Waldershofer. Zusätzlich in den Kreisvorstand berufen wurden Martin Zandt und Christoph Weigl aus Bärnau, Andreas Gärtner aus Mitterteich, Hans Walter aus Kastl und Anja Steckbauer vom Ortsverband Falkenberg.

„Intensive Diskussion“

Daneben beschloss der Kreisverband die Einrichtung mehrerer Arbeitskreise (AK). Auf diese sollen, wie in den vergangenen Jahren, die inhaltliche politische Arbeit und die Organisation und Realisierung zahlreicher Veranstaltung verteilt werden. Bernhard Söllner erwartet sich davon vor allem eine stärkere Einbindung aller Mitglieder. „Der JU-Kreisverband besetzt somit weiter wichtige Themenfelder und diskutiert intensiv über Entwicklungen, Chancen und Probleme.“

Demografische Entwicklung

So wurde, um das regionale Bewusstsein im Landkreis zu stärken, ein Arbeitskreis neu geschaffen. Dieser soll sich mit der demografischen Entwicklung und den damit einhergehenden Problemen und Chancen beschäftigen. Aber auch das Image und die Selbstdarstellung des Landkreises sollen unter der Leitung von Christian Doleschal und Christoph Hörl aus Brand unter die Lupe genommen werden.