JU besucht Logistik-Drehscheibe in Wiesau

JU besucht Logistik-Drehscheibe in Wiesau

Interessante Einblicke in den Autoterminal Wiesau konnte der Kreisverband der Jungen Union Tirschenreuth gewinnen. Zusammen mit dem Bürgermeister und Bezirksrat Toni Dutz und dem frisch gewählten Landtagsabgeordneten Tobias Reiß besuchten interessierte Mitglieder das noch junge Unternehmen.

Markus Schuller führte die Gruppe durch das 120.000 Quadratmeter große Areal. Auf dem Gelände werden neben Fahrzeugtransport und der Lagerung der Fahrzeuge auch Container gelagert. Seit 1. Juli diesen Jahres ist ATW auch ein Containerumschlagplatz. So werden in Wiesau die Container vom Lastwagen auf den Zug und umgekehrt verladen und an die großen europäischen Häfen gebracht. Gerade die Lage der Marktgemeinde Wiesau im Mittelpunkt Europas und die ideale Verkehrsanbindung seien hochinteressant für die Reedereien. Die Seehäfen hätten keinen Platz für die Lagerung der Leercontainer und nutzten das ATW-Gelände als Lagerplatz. “Unser Vorteil ist, dass wir innerhalb 24 Stunden alle Seehäfen mit dem Zug beliefern können, genau so lange wie benötigt wird, um ein ankommendes Containerschiff zu entladen, bevor es wieder mit Leercontainern bestückt wird”, erklärte Schuller.

Der JU-Kreisvorsitzende Benjamin Zeitler zeigte sich erfreut über die rasche Entwicklung, die das Unternehmen genommen hat. Er wünschte dem Unternehmen weiterhin viel Erfolg und viel Kraft für ihr Bestreben, weiter zu wachsen.