JU-Kreisverband besucht Luisenburg-Festspiele

JU-Kreisverband besucht Luisenburg-Festspiele

Wie jedes Jahr besuchte auch heuer der JU-Kreisverband die Luisenburgfestspiele in Wunsiedel. Dieses Mal stand Faust auf dem Programm und die JU´ler konnten sich über eine gelungen Aufführung freuen.

Faust, ein Wissenschaftler auf der Suche nach unbedingter Erkenntnis, dem Sinn und dem Glück des Lebens, verbindet sich dafür mit dem Teufel, sprich: Mephisto. Dieser bringt ihm das junge, unschuldige Gretchen. Faust in der Gestalt eines jungen Mannes verführt Gretchen und verläßt sie. An der Frucht dieser “Liebe” zerbricht Gretchen, und da der Teufel seine Hand im Spiel hat, kommt es zur Katastrophe.

Mit Goethes “Faust”, dem berühmtesten Werk des Labyrinth-Wanderers Goethe bei dessen Niederschrift er nachweislich das Felsenlabyrinth vor Augen hatte, steht nach 1937, ‘39, ‘41, ‘61 und 1990 wieder einmal dieses große Werk der klassischen deutschen Theaterliteratur auf dem Programm, eine gute Tradition auf der Luisenburg. Der “Peter-Stein-Faust”, Christian Nickel, inszeniert, Siemen Rühaak vom Bayerischen Staatsschauspiel gibt den Faust und Kathrin Ackermann spielt die Kupplerin Marthe Schwerdtlein.