JU wirbt für Baukindergeld in Ortskernen - Neujahrsempfang in Weiden

Die Unionsfamilie der Nordoberpfalz startet traditionell mit einem Neujahrsempfang in der Max-Reger-Halle in Weiden ins neue Jahr. Als Gast war der Leiter der bayerischen Staatskanzlei und frühere Tierarzt, Dr. Marcel Huber, nach Weiden gekommen. Er koordiniert für Ministerpräsident Horst Seehofer alle Fachminister und vertritt den Freistaat unter anderem im Bundesrat in Berlin.

Der Chef der Nordoberpfälzer CSU, unser Bundestagsabgeordneter Albert Rupprecht konnte neben Huber mehrere hundert Bürger, Behörden- und Vereinsvertreter zum Jahresauftakt begrüßen. Die CSU-Mandatsträger der Nordoberpfalz waren ebenfalls vor Ort, um mit den Gästen ins Gespräch zu kommen. Landtagsabgeordneter Tobias Reiß und seine Weidner Kollegin Petra Dettenhöfer waren ebenso vertreten wie Bundestagsabgeordneter Reiner Meier, Neustadt Landrat Andreas Meier und die beiden Bezirksräte Toni Dutz (Stimmkreis Tirschenreuth) und Lothar Höher (Stimmkreis Weiden). Darüber hinaus waren CSU-Kreistagsfraktionsvorsitzender Stephan Oetzinger (Kreis NEW) und Tirschenreuths stellvertretender Landrat Dr. Alfred Scheidler dabei. 

Wir haben als JU die Chance genutzt, beim Thema Baukindergeld nicht locker zu lassen. Wir wollen, dass Familien mit bis zu 12.000 € pro Kind unterstützt werden, wenn sie sich ein Eigenheim erwerben oder bauen. Und das soll nach unseren Vorstellungen vor allem auch für unsere Ortskerne und dortige schon bestehende Immobilien, sowie für Abriss und Neubau gelten!

Dem Minister haben wir unsere Forderungen übergeben und wollen mit ihm in Kontakt bleiben. 

Im Bild von links: Stellv. Kreisvorsitzender Mario Rabenbauer, Hans walter, MdB Reiner Meier, MdL Tobias Reiß, Staatsminister Dr. Marcel Huber, Weidens JU-Kreisvorsitzende Maria Sponsel, MdB Albert Rupprecht und Tirschenreuths Kreisvorsitzender Matthias Grundler