JU startet Lehrstellenspiegel

JU startet Lehrstellenspiegel

Die Lehrstellensituation im Landkreis Tirschenreuth steht auch in diesem Jahr wieder im Mittelpunkt der Aktivitäten des Arbeitskreises Schule und Bildung des Kreisverbandes der Jungen Union Tirschenreuth. Nachdem man in den vergangenen beiden Jahren vielen Ausbildungsplatzsuchenden mit einen Lehrstellenspiegel, den der Arbeitskreis erstellte, helfen konnte, entschied man sich kürzlich, diesen auch für das Jahr 2007 wieder zu erstellen. 
In einer Sitzung, unter der Leitung von Hans Walter, stellte man nun die Weichen für eine dritte Auflage. Da man sich mehr als einig ist, dass eine gute Ausbildung der Grundstein für einen erfolgreichen beruflichen Werdegang ist, sah man es als Notwendig die Schulabgänger auf diese Weise wieder zu unterstützen. „Der Zuspruch der vergangenen zwei Jahre zeigte uns, dass wir den Schülern und Klassenleiter helfen konnten“, so Hans Walter. 
Um diesen Lehrstellenspiegel aber wieder erfolgreich zusammenstellen zu können ist man aber auf die Unterstützung der Betriebe im Landkreis angewiesen. Nur mit ihrer Hilfe wird es gelingen zum Vorteil der Lehrstellensuchenden gemeinsam etwas mehr Transparenz in die Ausbildungsplatzsituation im Landkreis Tirschenreuth bringen.
„Wir stellten fest, dass viele Jugendliche gar nicht wissen, welche Lehrstellen in unserem Landkreis vorhanden sind und in welchen Orten die verschiedenen Berufe ausgebildet werden.“ Auf Anraten hiesiger Betriebe und aufgrund der Erfahrungen im vergangenen Jahr hat der Arbeitskreis sein Konzept weiter verbessert, damit es Jugendlichen aus dem Landkreis Tirschenreuth ermöglicht in ihrer Region leichter einen Ausbildungsplatz zu finden und den Unternehmen im Landkreis die Möglichkeit gibt, Lehrlinge aus diesem Gebiet auszubilden. 
Im Lehrstellenspiegel der Jungen Union Tirschenreuth werden alle zurückgemeldeten offenen Lehrstellen mit den Betrieblichen Anforderungen und Kontaktadressen aufgenommen. Im vergangenen Jahr konnte man auf diesem Weg ca. 100 Ausbildungsplätze im Lehrstellenspiegel zusammenfassen und an den Schulen verteilen. „Der Zuspruch und die Dankbarkeit der Abschlussklassen waren umwerfend“, so Hans Walter weiter. Damit wir auch dieses Jahr den Schülern wieder diese Hilfestellung zukommen lassen können, bittet deshalb der Arbeitskreis um die Unterstützung der Betriebe im Landkreis Tirschenreuth.