Junge Listenkandidaten zu Gast bei CSU Pressath

Junge Listenkandidaten zu Gast bei CSU Pressath

Bei der Versammlung des Pressather CSU-Orteverbands sind auch die Landtagskandidatin Tanja Renner und Bezirkstagskandidat Matthias Grundler dabei.

Im Mittelpunkt der CSU-Ortshauptversammlung stand die Wahl der Delegierten für die Kreisvertreterversammlung zur Europawahl. Ortsvorsitzender Andreas Reindl begrüßte dazu auch die Kandidaten zur Landtags- und Bezirktagswahl Tanja Renner und Matthias Grundler. In ihren kurzen Statements gingen die beiden CSU-Kandidaten auf den CSU-Landesparteitag ein. So betonte Tanja Renner, dass es sowohl Ministerpräsident Markus Söder wie auch Parteichef Horst Seehofer hervorragend verstanden hätten die Delegierten zu motivieren und auf die letzten Wahlkampftage einzustimmen. Im Detail ging Renner auf den Vorwurf der Oppositionsparteien ein, dass im Freistaat ein gewaltiger Lehrermangel herrsche. Anhand von fundierten Zahlen rechnete sie vor, dass in Bayern statistisch gesehen auf 14,3 Schüler ein Lehrer treffe. „Da kann man nicht von Lehrermangel reden“, argumentierte sie. Vehement verteidigte sie die Arbeit von Ministerpräsident Söder, dem vorgeworfen wird, dass er zu viel Aktionismus an den Tag lege. "Mir ist ein Ministerpräsident, der zu viel arbeitet, wesentlich lieber als einer, den man „"auf die Jagd tragen muss"“ meinte sie. Matthias Grundler, Listenkandidat der CSU für den Bezirkstag der Oberpfalz, ging vor allem auf die Aufgaben dieses Gremiums ein. So sei es zuständig für Bereiche des Gesundheitswesen (Einrichtungen für Psychiatrie, Neurologie und Suchtkranke), für das Sozialwesen für Kultur- und Heimatpflege (Freilichtmuseen), für Bereiche des Schulwesens (Schulen für Hör- und Sprachgeschädigte) sowie für den Schutz der Natur und Gewässer (Gewässer zweiter Ordnung und Fischereiwesen). Das Haushaltsvolumen beträgt im Jahr 2018 500 Millionen Euro. Matthias Grundler leitete im Anschluss die Wahlen der Delegierten. Charlotte Hautmann, Susanne Reithmayer, Andreas Reindl, Reinhard Reindl und Martin Schmidt vertreten den Ortsverband in der Delegiertenversammlung. Ersatzdelegierte sind Stefan Brüderer, Konrad Neuser, Max Schwärzer, Thomas Ermer und Anton Gareis.

(Quelle: Der Neue Tag)