Erfolg für den Landkreis: Staatsregierung zahlt über 11 Millionen Stabilsierungshilfe aus

Quelle: Der Neue Tag - Ausgabe vom 29.10.2015

 

Gemeinsam mit den Landtagsabgeordneten aus dem ländlichen Raum entwickelte Bayerns Finanzminister Dr. Markus Söder ein zusätzliches Instrument um finanzschwachen Kommunen Hilfe zur Selbsthilfe zu geben - die sogenannten Stabilisierungshilfen des Freistaates. Sie zielen auf den Abbau der über Jahrzehnte zusammengetragenen Verschuldung der Kommunen. 

Seit 2013 werden nun Kommunen vorwiegend im ländlichen Raum durch die Stabilisierungshilfen konsequent entschuldet. Der Landkreis Tirschenreuth als eigenständige kommunale Ebene erhielt seit dem insgesamt 5,9 Millionen Euro (für das Jahr 2015: 2,3 Mio) und die Gemeinden im Landkreis weitere 25,3 Millionen Euro (2015: 8,7 Mio). Zusammen floßen also bereits 31,2 Millionen Euro in nur drei Jahren in unseren Landkreis. 

Das ist nicht zuletzt dem Einsatz unseres Landtagsabgeordneten Tobias Reiß zu verdanken, der sich darüber freut, dass in diesem Jahr satte 10% der bayernweit verteilten Stabilisierungshilfen in die Landkreise Tirschenreuth und Neustadt fließen. 

"Durch die über 31 Millionen Euro ist die bis dato größte Entschuldung unserer Gemeinden und des Landkreises möglich", so Landtagsabgeordneter und CSU-Kreisvorsitzender Tobias Reiß. Das verschafft den Gemeinden Luft in die Zukunft zu investieren. 

Weitere Informationen finden Sie im PDF, das zum Download bereit steht. 

 

 

 

Downloads