Landkreis Tirschenreuth 2020 – Die JU ist dabei!

Landkreis Tirschenreuth 2020 – Die JU ist dabei!

Zum Start in das neue Jahr traf sich die Kreisvorstandschaft der Jungen Union im Landkreis Tirschenreuth mit CSU-Kreisvorsitzenden Herbert Hahn. Dabei stand das „Zukunftspapier TIR 2020“ im Blickfeld.

Herbert Hahn stellte den anwesenden JUlern das von der CSU-Kreisvorstandschaft Tirschenreuth ins Leben gerufene Projekt vor. Die voraussichtlich wahlfreie Zeit bis 2013 will die CSU intensiv nutzen, um sich inhaltlich neu aufzustellen. Dazu solle die Erarbeitung dieses Zukunftspapiers die wesentliche Voraussetzung sein. Mit dem Papier will man die derzeitige Situation im Landkreis erfassen und auf dieser Analyse ein Konzept für die künftige Entwicklung Tirschenreuths zu erstellen. 
Besonderes Ziel des Zukunftspapiers, so Hahn, sei es, die Verantwortung der CSU als politische Kraft herauszustellen. Man wolle der Bevölkerung zeigen, dass die CSU sich für ihre Belange einsetzt und nur mit ihr Erfolge in allen Lebensbereichen erzielt werden kann.

In insgesamt fünf Projektgruppen wird die CSU im Landkreis Tirschenreuth das „ZukunftspapierTIR 2020“ erarbeiten. Die Arbeitskreise befassen sich mit den Themen Wirtschaft und Verkehr, Tourismus, Landwirtschaft und Energie, Familie und Bildung sowie Kultur und Ehrenamt. Herbert Hahn lud die Mitglieder der Jungen Union dazu ein, aktiv an der Erarbeitung des Positionspapiers mitzuarbeiten. Daneben können sich parteipolitisch nicht gebundene Bürger, die sich für den Landkreis Tirschenreuth engagieren wollen, mitarbeiten.

JU-Kreisvorsitzender Benjamin Zeitler begrüßte dieses Projekt und sagte im Namen der Jungen Union die Unterstützung bei diesem Vorhaben zu. Mit vollem Einsatz wolle man mithelfen, dass dieses Projekt ein Erfolg wird.

Lehrstellenspiegel in Arbeit

Der Arbeitskreis Wirtschaft und Bildung des JU-Kreisverbandes erstellt derzeit darüber hinaus den Lehrstellenspiegel, der bereits als renommiertes Projekt des JU Kreisverbandes Tirschenreuth gilt. Wie der Arbeitskreisleiter Mario Rabenbauer erläuterte, wurden wieder knapp 800 Firmen angeschrieben, bei diesem Projekt mitzumachen und sich bis zum 1. Februar rückzumelden. Er gab auch die Bitte weiter, dass sich auch darüber hinaus Firmen bei ihm oder dem Kreisverband melden könnten. Am 5. Februar 2010 soll der Lehrstellenspiegel in den Schulen des Landkreises verteilt werden. So könnte man den Schülern im Landkreis wieder eine kleine Hilfestellung für ihre Lehrstellensuche bieten.

Arbeitskreise sehr aktiv

Darüber hinaus freute sich Kreisvorsitzender Zeitler auch über die Aktivitäten der anderen JU-Arbeitskreise. So fährt der Arbeitskreis Umwelt am 23. Januar zur Besichtigung der Müllverbrennungsanlage nach Schwandorf. Am 7. Februar besichtigt der JU-Kreisverband mit dem AK Europa die Goldbachhütte und wird sich dort über die grenzüberschreitende Arbeit informieren. Schon eine Woche später sind die Besichtigung der Mitterteicher Tafel und ein Gespräch mit den Verantwortlichen geplant. Besonders erfreut war man im Kreisverband, dass das Neujahrsgespräch der JU Oberpfalz und JU Oberfranken am 30.01.2010 in Waldsassen stattfindet. Als Gast wird der niederbayerische CSU-Bezirksvorsitzende und stv. EVP-Fraktionssprecher Manfred Weber erwartet. Aufgrund der vielfachen Aktivitäten bat Zeitler abschließend wieder alle Mitglieder der Vorstandschaft um ihre Mitarbeit und freute sich auf ein spannendes Jahr.