Neuwahlen beim JU Kreisverband Tirschenreuth

Delegierte wählen Matthias Grundler mit 92% für weitere zwei Jahre zum Kreisvorsitzenden 

Sassenhof/Erbendorf. „Wir müssen zusammenhalten“, appellierte Kreisvorsitzender Matthias Grundler bei der Kreisversammlung der Jungen Union Tirschenreuth in Sassenhof. Hoch motoviert stimmte er den Kreisverband auf die kommenden Herausforderungen ein. 102 Delegierte und zahlreiche weitere Gäste konnte Grundler gemeinsam mit Erbendorfs JU-Ortsvorsitzendem Matthias Fütterer und Erbendorfs Bürgermeister Hans Donko in der Festhalle in Sassenhof willkommen heißen.

„Die Junge Union ist die Stimme der Jugend“, machte Grundler zu Beginn die Aufgabe der Jungen Union deutlich. Sowohl innerhalb der Partei, als auch im öffentlichen Leben, sei es ihr Auftrag die Interessen der jungen Generation zu vertreten. Darum setze sich die JU schlagkräftig organisiert und voller Einsatzbereitschaft die Belange junger Menschen ein, und das mit Erfolg. In den letzten beiden Jahren kann der Kreisverband Tirschenreuth auf viele Aktionen, Projekte, Feste und Veranstaltungen zurückblicken. Mit weit über 100 Terminen war der Kalender prall gefüllt.

Der mit überwältigender Mehrheit wiedergewählte Kreisvorsitzende rief dazu auf, stets alle Kräfte zu bündeln. Als einer der kleinsten Landkreise Bayerns sei es für Tirschenreuth besonders wichtig, innerhalb der Unionsfamilie fest zusammen zu stehen. Das gelte sowohl für die Unionsfamilie von CSU, über Frauen-Union bis hin zu den anderen Arbeitsgemeinschaften im Landkreis Tirschenreuth selbst, als auch im Verbund mit den nordoberpfälzer Kollegen in Weiden und Neustadt. Darum freute sich der Kreisvorsitzende besonders über den Besuch der Weidner Kreisvorsitzenden Maria Sponsel. Im Hinblick auf die kommenden Wahlen sei das Engagement jedes Einzelnen in diesem starken Verbund gefragt.

Auch einige statistische Daten stellte Grundler vor. Obwohl die Mitgliederzahl des Kreisverbandes unter die 1000er-Grenze gefallen ist (Stand 12.05.17: 971), haben einige Ortsverbände in den vergangenen beiden Jahren stark zugelegt. Dabei sind der Ortsverband Waldsassen und der Ortsverband Erbendorf besonders hervorzuheben, die im Jahr 2015 unter Bayerns TOP 3 bei der Mitgliederwerbung waren.

Ganze 192 neue Mitglieder wurden in den vergangenen beiden Jahren aufgenommen. Auch eine weitere positive Entwicklung sprach Grundler an: Die JU wird immer jünger. Im Durchschnitt sind die Mitglieder aktuell 27 Jahre alt, vor zwei Jahren lag der Schnitt noch bei 27,6 Jahren. Der Frauenanteil ist leicht gestiegen auf 32 %, obwohl es hier noch Luft nach oben gebe, wie Grundler betont.

Ein Aushängeschild des Kreisverbandes ist Christian Doleschal. Besonders stolz könne man darauf sein, dass der Landkreis Tirschenreuth mit Doleschal nicht nur den Bezirksvorsitzenden der JU Oberpfalz, sondern mit 29 Jahren auch eines der jüngsten Landesvorstandsmitglied der CSU Bayern stellt.

Neben Doleschal zählten auch stellvertretender Landrat Alfred Scheidler und CSU-Kreisvorsitzender und Landtagsabgeordneter Tobias Reiß zu den Ehrengästen. Reiß, der auch die Neuwahlen leitete, sprach der JU ein Lob aus. Sie sei nicht nur in der Lage, zusammen zu feiern, sondern auch die Anliegen der Heimat vorzubringen. Sich zur Heimat, dem Landkreis Tirschenreuth, leidenschaftlich zu bekennen, zeichne die JU aus.

JU-Ehrenkreisvorsitzender und Mitterteichs Bürgermeister Roland Grillmeier erinnerte an seine Zeit als Kreisvorsitzender und zollte der jungen Mannschaft großen Respekt für die enorme Anzahl an Neuaufnahmen, durch die es gelungen sei den Mitgliederstand entgegen des demographischen Wandels im Landkreis nahezu stabil zu halten. 

Weil mit 35 Jahren die Mitgliedschaft in der Jungen Union endet, hatte der alte und neue Kreisvorsitzende zwei langgediente JU'ler in den "Ruhestand" zu verabschieden. Sein Vorgänger im Amt, Bernhard Söllner, wie auch der langjährige stellv. Kreisvorsitzende Dominik Vollath hatten schon 2016 die Altersgrenze überschritten und wurden von Grundler mit einem kleinen Präsent und einem Dankeschön für die jahrzehntelange Treue zur JU verabschiedet. 

Nach dem offiziellen Teil der Veranstaltung wurde schließlich noch bis spät in die Nacht gefeiert. Die Gastgeber von der JU Erbendorf luden anlässlich des 60-jährigen Bestehens ihres Ortsverbandes zur Partynacht mit DJ Hordhocker ein. Grundler dankte den Erbendorfern und wünschte gutes Gelingen für das Festwochenende.

Die neu gewählte Kreisvorstandschaft der Jungen Union Tirschenreuth:

Kreisvorsitzender: Matthias Grundler

Stellvertretende Kreisvorsitzende: Mario Rabenbauer, Laura Zeitler, Michael Dutz, Matthias Fütterer

Schatzmeister: Christoph Hampel

Schriftführer: Christian Kraus, Markus Schreyer

Beisitzer: Carolin Böckl, Carolin Hampel, Maximilian Heindl,  Fabian Weinberger, Sabrina Rosnitschek, Florian Distner, Sabrina Zeitler,  Lukas Brilla, Maximilian Pecher, Stefan Riebel, Lisa Schleicher, Andreas Werner, Matthias Wöhrl 

Kassenprüfer: Florian Söllner, Philipp Schwan 

 

Ein herzliches Dankeschön an alle, die in den vergangenen Jahren in der Kreisvorstandschaft mitgearbeitet haben und ein Vergelt's Gott an alle, die sich für die kommenden zwei Jahre zur Verfügung gestellt haben! 

Die detaillierten Ergebnisse der Neuwahlen findet ihr hier