Kleine Freude zu Weihnachten: Unionsfamilie überrascht SOS-Kinderdorf

Erst wenige Tage waren vergangen als sich Holger Hassel, Leiter des SOS-Kinderdorfes, über die große Spende der Aktion Sternstunden freuen durfte. Kurz vor Weihnachten sorgten die Kreisverbände von Junger Union und CSU schon für die nächste Bescherung. JU-Kreisvorsitzender Matthias Grundler übergab gemeinsam mit CSU-Kreisvorsitzendem und Landtagsabgeordneter Tobias Reiß, zweitem Bürgermeister Josef Hecht und JU-Bezirksvorsitzendem Christian Doleschal über 90 Geschenke an Holger Hassel, die den Kindern zu Weihnachten eine kleine Freude bereiten sollten. „Uns ist es wichtig zu zeigen, dass wir auch an diejenigen denken, denen es nicht so gut geht“, erläuterte Matthias Grundler den Hintergrund der Aktion.

Bereits zum dritten Mal organisierte die JU unter anderem für die Kinder im SOS-Kinderdorf in Immenreuth eine Weihnachtsaktion, bei der Mitglieder und Verbände aus der Unionsfamilie im Landkreis Tirschenreuth zahlreich spendeten. Kräftig unterstützt wurden sie dabei von CSU-Kreisgeschäftsführer Christian Dolescha, CSU-Kreisvorsitzenden Tobias Reiß und insbesondere auch dem FU-Kreisverband Tirschenreuth um Vorsitzende Tina Zeitler. 

 Den Besuch nutzten beide Seiten auch zum Austausch über aktuelle Herausforderungen in der Sozialpolitik. Dabei stand der Fachkräftemangel, der auch vor dem SOS-Kinderdorf nicht halt macht und die Sozialarbeit an Schulen im Mittelpunkt. „Jedes einzelne Kind ist es Wert, dass wir uns kümmern“, betonte Holger Hassel, wie wichtig die Kinder- und Jugendsozialarbeit ist. Dabei gilt es Probleme frühzeitig zu erkennen, weswegen der Ausbau der Sozialarbeit an Schulen von großer Bedeutung sei. 

Im Bild von links: Zweiter Bürgermeister Josef Hecht, MdL Tobias Reiß, Holger Hassel, JU-Bezirksvorsitzender Christian Doleschal, JU-Kreisvorsitzender Matthias Grundler